Versorgungsablauf:

Wir stellen Euch Fragen, bis wir Eure Situation komplett verstanden haben. Daraus resultieren (wenn sich’s ergibt) Vorschläge und Lösungsansätze unsererseits, die wir gern gemeinsam mit Euch, Eurem Sanihaus, Ärzten und Therapeuten diskutieren und ggf. optimieren, bis alle Beteiligten einverstanden sind. Dann erstellen wir ein Angebot an das Sanitätshaus oder den Kostenträger, der den Vorgang idealerweise genehmigt. Sobald wir über die Genehmigung informiert sind, kann’s losgehen:

Wir nehmen oder aktualisieren die Maße und sprechen das Maßblatt nochmal durch – dann geht’s ab in die Konstruktion. Vor Baubeginn (nach Genehmigung kostenlos) entsteht auf Wunsch eine Datei, auf der das geplante Hilfsmittel von allen Seiten zu sehen ist. Anhand der Bilder, die wir bei Bedarf zur Verfügung stellen, beurteilen wir gemeinsam den Versorgungsansatz. Bis zu diesem Zeitpunkt können Formen und Funktionen im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel geändert werden. Erst nach Eurer Baufreigabe (bitte schriftlich per mail) kommt der Baustart. Ab hier dauert’s in der Regel noch drei bis vier Wochen bis zur Lieferung an’s Sanihaus.

Abrechnung mit den Kostenträgern:

molab ist kein Sanitätshaus. Soll das Hilfsmittel von Eurer Krankenkasse finanziert werden, benötigen wir immer ein Sanitätshaus, da wir keine Kassenverträge haben – Verkauf an privat, Berufsgenossenschaften, Landschaftsverbände und Vereine ist möglich, bleibt aber im Einzelfall zu prüfen.

Unser Anspruch:

Als Medizintechnikhersteller planen, konstruieren und fertigen wir Rollstühle sowie andere Mobilitätshilfen grundsätzlich individuell nach Kundenwunsch. Dabei liegt unser Fokus immer auch auf der sozialen und medizinischen Indikation.

So entstehen Hilfsmittel, die genau so aussehen, wie Ihr das gern hättet. „Nebenbei“ unterstützen sie genau dort, wo Unterstützung benötigt wird. Den Rest lassen wir weg – das spart Gewicht, Geld und schont die Ressourcen. Wir verwenden ausschließlich hochwertigste Materialien mit größtmöglicher Stabilität, die keinerlei Schadstoffe freisetzen. Individuelle Planung und Konstruktion sorgen für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen ansprechender Optik, optimaler und komfortabler Unterstützung, vernünftigem Preis, Minimalgewicht und Nachhaltigkeit. Hohe Qualitätsstandards sichern unseren Hilfsmitteln eine lange Lebensdauer und Euch, wenn Ihr wollt viele Jahre Spaß und Mobilität.
Das mögen auch die Kostenträger, da die Folgekosten im Zusammenhang mit molab-Versorgungen vergleichsweise klein sind: Unsere Stühle wachsen bei Bedarf über lange Zeit mit. Acht Jahre sind modellabhängig garantiert. Bis zu 8 Jahre Garantie auf bestimmte Rollstuhlmodelle und Baugruppen sind selbstverständlich, weil wir von unserem Material überzeugt sind.

Nachsorge:

Wir haben immer ein offenes Ohr für Euch! Euer Feedback ist uns sehr wichtig – vor allem so können wir unsere Produkte kontinuierlich verbessern. – Sollte mit Eurem Rolli mal was nicht in Ordnung sein und das Sanihaus ist ratlos, ist das eindeutig ein Fall für molab. Ruft uns an oder schreibt per WhatsApp an 0049 173 5916634 und schickt ein paar Bilder oder ein Filmchen, aus dem das Problem hervorgeht – wir finden eine Lösung.

Geld-Zurück-Garantie:

Kunden oder Kostenträger, die – warum auch immer – nicht mit ihrem Hilfsmittel zufrieden sind, bekommen ihr Geld komplett oder (in Ausnahmefällen) zumindest den Löwenanteil zurück, wenn wir das Hilfsmittel binnen vier Wochen nach Rechnungsdatum bzw. Lieferdatum unbeschädigt zurückbekommen. (Genaueres hierzu in den AGB) Nach geltendem Recht sind wir dazu in keinster Weise verpflichtet, da Sonderanfertigungen nach Körpermaß von dieser Regelung ausdrücklich ausgenommen sind. Trotzdem bleiben wir dabei, weil wir den Anspruch haben, dass nur zufriedene Kunden mit unseren Produkten unterwegs sind!

Sicherung der Versorgungsqualität:

Wir empfehlen grundsätzlich jedem, sich zumindest einmal persönlich bei uns vorzustellen. So bekommen wir ein Gefühl für Euch und es fällt uns leichter, auf Eure Wünsche und Bedürfnisse einzugehen. Dabei kann es vorkommen, dass wir Euch aufgrund der Erkenntnisse an eines unserer Performance-Center verweisen. Das mag z.B. daran liegen, dass dort Experten arbeiten, die in der Vergangenheit besonders gute Versorgungen abgeliefert haben, wenn es um vergleichbare Diagnosen ging.

molab Performance Center:

Das sind ausgewählte Sanitätshäuser, mit denen wir aus Erfahrung besonders gut, effektiv und vertrauensvoll zusammenarbeiten.  Nach unserer Definition ist das ein Mix aus Kenntnis unserer Produkte aufgrund absolvierter Schulungen, allgemeiner Fachkompetenz, Vernetzungsgrad mit anerkannten Medizinern und Therapeuten,  Kundenzufriedenheit bei vorausgegengenen Versorgungen, Versorgungssicherheit, zwischenmenschlicher Chemie, Fairness den Kunden und uns gegenüber sowie Akzeptanz seitens der Kostenträger. – Nur wenn diese Faktoren stimmen, ist eine fruchtbare und reibungslose Zusammenarbeit möglich, die besonders komplexe Versorgungen zielsicher auf den Punkt bringt. Wir behalten uns vor, solche Versorgungen abzulehnen, wenn sie nicht über bestimmte Häuser unseres Vertrauens abgewickelt werden können.

molab macht's möglich.

Fragen? Ruft uns an - wir beraten Euch gern!